15.04.11, 20:58:00

Am 19. April, 22.30 ist wieder Funkhauszeit

Der ganze Bezirk war letzten August in Aufruhr. Unter der Farbahndecke der Stargarder Straße wurde
bei einer Messfahrt des DRK-ABC-Zuges radioaktive Strahlung festgestellt.
war nur ein Teilchen Cäsium 137. Da strahlten die sommerlochgeplagten Journalisten und beschworen
Prenzlauer Berg zum Berliner Tschernobyl hinauf. Lächerlich erscheint diesen lokale Ereigniss in Anbetracht
der Fukushima-Katastrophe in Japan, fast genau 25 Jahre nach der Reaktor-Explosion in der Sowjetunion.

Jenz Steiner hat diesmal Atomkraftgegner aus Berlin ins Funkhaus Prenzlauer Berg eingeladen, Geschichten und Erlebnisberichte
aus der Zeit nach der Katastrophe zusammengetragen.
Gast-Musiker des Abends ist der Berliner Beat-Produzent Suff Daddy.
Das Aktionsbündnis "Antikapitalistische Walpurgisnacht" wird Jenz Steiner ebenfalls mit einer kurzen Stippvisite
beehren und berichten, was am 30. April alles in Prenzlauer Berg und den Nachbarbezirken los sein wird.

Ansonsten gibt es wieder viel unveröffentlichtes Demo-Material aus Berlin, diesmal von Kapaikos, Giftmaske, den Smoking Thompsons,
von Sebastian Ziesch und Feelinx.

Links:
http://www.myspace.com/suffdaddy
http://walpurgisnacht.blogsport.eu/

Ausblick auf die Funkhaus-Sendung im Mai: Die Samba-Band Frieddrums aus Friedrichshain macht schon etwas Lärm
für den Karneval der Kulturen.
[RSS] Kommentare (0)

Dein Kommentar

Du bist nicht eingeloggt. Wenn du dich anmeldest, musst du in Zukunft Name und E-Mail Adresse nicht mehr eingeben.